Drucken
Zugriffe: 6064 6064

Die Zeiten, in der Ihre Website auf jedem Computer und an jedem Ort schön brav immer auf der gleichen Position im Suchergebnis stand, sind längst vorbei. Aber warum ist das so und macht das, wie es heute ist, auch Sinn?

Sicherlich haben das schon viele erlebt. Sie sind auf Besuch bei Freunden oder Kunden und möchten dort ihre Website unter dem üblichen Suchbegriff aufrufen. Dabei stellen Sie fest, dass auf deren Computer das Suchergebnis auf einer ganz anderen Position als zuhause angezeigt wird. D.h. Ihre Website, die bei ihnen unter Position 7 auf der ersten Seite der Google Auswertungen erscheint, steht jetzt plötzlich auf Seite 2, Position 4. Und das, obwohl man sich lediglich zwei Häuser weiter im Nachbarhaus befindet.

Dadurch alarmiert und sensibilisiert erkennen Sie, dass auch auf dem eigenen Rechner oft Suchergebnisse, konsequent immer zu ein und demselben Einstiegsbegriff aufbereitet, zu unterschiedlichen Zeiten nicht identisch sind. Wie ist das möglich und was steckt dahinter?
Nun, das Ganze beruht weder auf einem Softwarefehler noch ist es zufällig entstanden, die Ursache für das „instabile Ranking“ liegt in Googles personalisiertem Suchalgorithmus. Doch dazu später.

Das Ranking einer Website, ob auf der ersten Seite oder erst auf den Folgeseiten ist für Haushüter-Unternehmen, wie für alle werbende Unternehmen, von ausschlaggebender Bedeutung, das brauche ich sicherlich nicht weiter auszuführen. Deshalb stellt sich hier die Frage: Welches ist das akkurate Ranking, so wie es auch meinen Kunden an deren Heimatorten angezeigt wird und wie komme ich zu diesem Ergebnis?

Was verbirgt sich hinter dem Begriff personalisierte Suche?

Die personalisierte Suche liefert Ergebnisse, die genauer denn je auf die Interessen und Wünsche des Anwenders zugeschnitten sind. Das klappt aber nur, weil Google Nutzerdaten einsammelt und auswertet. Quelle: PC Magazin

Hierzu werden zwei Arten von Personalisierungen angewandt:

Wie kann man die Historie basierte Personalisierung neutralisieren?

Google weiß, was Sie in der Vergangenheit gesucht haben und welche Suchergebnisse Sie jeweils angeklickt haben. Ich benutze in der Regel den Mozilla Firefox Browser und kann dort über die Funktion „neueste Chronik löschen“ diese Historie für meine neue Suche jederzeit unterdrücken. Denken Sie auch daran, dass „Social Media“ Aktivitäten einen wachsenden Einfluss auf das Google Ranking besitzen. Sie sollten daher Ihr Google+ Konto vorübergehend abmelden, um ein unverfälschtes Ranking Ergebnis zu erhalten.

Erlauben Sie mir an dieser Stelle etwas Eigenwerbung: sollte Ihr Unternehmen im Haushüter-Verzeichnis eingetragen sein, brauchen Sie sich um das Neutralisieren der Historie basierten Personalien keine großen Gedanken zu machen. Ihre Website hat ihren festen Platz im Katalog und der potentielle Kunde greift über den gegebenen Link immer direkt auf Ihre Website zu.

HaushueterVerzeichnis

Wie kann man die ortsbasierte Personalisierung auf seinen Kundenkreis einstellen?

Google möchte seine Anwender immer mit den am meisten relevanten Suchergebnissen versorgen. Hierzu verwendet dessen Suchalgorithmus u.a. die IP Adresse ihres Computers und den Standort unter der „Suchoption“ des Webbrowsers.
Den Standort für Ihre potentielle Kunden können Sie unter „Suchoption“ verändern. Da Sie Ihre IP Adresse nicht ändern können, kann es – insbesondere bei großen Entfernungen zu Ihren potentiellen Kunden - zu von der Realität abweichenden Suchergebnissen kommen.

Auch dieses Problem – ja, jetzt kommt wieder Eigenwerbung – können Sie vergessen, wenn Ihr Unternehmen im Haushüter-Verzeichnis eingetragen ist. Das Verzeichnis ist in Länder und Regionen strukturiert. Somit kann der Kunde auf einen Klick die Haushüter-Unternehmen seiner Region aufrufen und hat darüber hinaus die Gewissheit, dass ausschließlich zertifizierte Unternehmen ausgewiesen werden.  

Fazit:

Die stetig verbesserte personalisierte Suche von Google stellt ohne Zweifel einen großen Fortschritt in dem Bestreben dar, dem Nutzer genau die Information zu liefern, die er gerade haben will.
Unternehmen, die im Internet werben sind selbstverständlich auch Nutznießer dieser Funktionalität. Schwierigkeiten ergeben sich in erster Linie für standortübergreifende Unternehmen im Hinblick auf die Optimierung des Website Rankings. Zwar bieten SEO-Agenturen spezielle Tools an, um die individuelle Suchhistorie zu neutralisieren und gezielt auf Regionen (Locations) auszurichten, aber diese Tools sind teuer und in der Regel nicht für Jedermann geeignet – Beispiel: SEO PowerSuite

Wesentlich einfacher und sicherlich auch kostengünstiger ist es, seine Website in einen seit Jahren etablierten und von Kunden gerne frequentierten Branchenkatalog wie das Haushüter-Verzeichnis einzutragen. Vorausgesetzt, man bejaht den Wettbewerb und scheut nicht den direkten Vergleich mit den gleichartigen Wettbewerbern in diesem Verzeichnis sondern ist offen für die Chancen eines vernetzten Miteinanders statt letztendlich frustrierendem Gegeneinanders. Siehe auch: https://www.homesitter-plus.eu/haussitter-blog/46-flexibel-vernetzte-haush%C3%BCter-unternehmen.html

Hans-Peter Reiss 

 Google]?rel=author">Google